Voltigierer in Münzenberg

Der RuF Münzenberg richtete am 15. und 16. Juni ein Voltigierturnier aus, in dessen Rahmen auch Wertungsprüfungen für den PSJ-VoltigierCup 2019 ausgetragen wurden. Im mit sechs Mannschaften recht groß geratenen Feld der L-Gruppen ging der Sieg an Lauterbach I, vorgestellt von Jessica Heepe auf Capitano. 5,781 gab es als Gesamtwertnote, mit 6,233 erhielt Capitano auch mit Abstand die höchste Pferdenote. Rang zwei ging an Andrea Willert, Lacoste und die Mannschaft Dieburg I, Rang drei belegte Molzbach III mit Freya an der Longe von Isabell Diederich. Acht Mannschaften stellten sich dem Wettbewerb der A-Gruppen. 6,016 lautete das Endergebnis für das Team Hungen III mit Ulla Dietz und Contino. Damit gewann die Mannschaft den Wettbewerb vor dem Team Corpi Bromskirchen I mit dem namensgebenden Corporaal an der Longe von Michaela Kittel. Gersfeld I platzierte sich mit Karl-Heinz Heller und Maldini auf dem dritten Platz.

Den Einzelwettbewerb der Klasse A gewann Lina-Lane Wild mit der Gesamtwertnote 6,156. Sie wurde von Melanie Schneider auf Tonno vorgestellt und verwies Lola Senzel (Stephanie Wagner/Liviusz) und Lilli Klein (Lea Sophie Heering/Aron) auf die Plätze. Jessica Heepe und Capitano begleiteten nicht nur die siegreiche L-Gruppe aus Lauterbach, sondern auch die Siegerin im Nachwuchseinzel-L: Mathilda Lips. Zweite wurde Victoria Riske (Lea Sophie Heering/Aron).

Werbeanzeigen

Sarah Becker zum Dritten

Bald kann sie jeden Tag mit einer PSJ-SpringCup-Siegerschabracke reiten: Nur eine Woche nach ihrem zweiten Sieg der Saison 2019 stand Sarah Becker in Kelkheim in der Siegerehrung wieder ganz vorne. Im Sattel ihrer 14-jährigen Ponystute Tessa kam die junge Reiterin vom RFC Hünfelden-Heringen auf eine 8,0 und lag damit einen Hauch vor der Konkurrenz. Damit gewann sie ihre dritte Qualifikation in dieser Saison. Nur mit 0,1 Punkten Rückstand wurde Carlotta Henschel (RFV Wolfskehlen) Zweite. Die Siegerin der Qualifikation in Griesheim erhielt mit dem elfjährigen Reitponywallach Kalimero eine 7,9. Rang drei und eine 7,8 gab es für Franziska Gärtner (RPV Büttelborn) mit dem achtjährigen Quantano. Dahinter wurde Sarah Becker mit Lascaux Vierte, Sarah-Isabelle Hoffmann (RG Wiesbaden) und Athena kamen als Fünftplatzierte ebenfalls noch zu einer Ehrenrunde.

PSJ-SpringCup: Hanna Köpf gewinnt in Weisenheim

Die Qualifikation in Weisenheim am Sand am 15. Juni sah eine der jüngsten Teilnehmerinnen ganz vorne: Hanna Köpf (Pferdefreunde Riedertal) zeigte mit ihrem erfahrenen Pony Top Cesar Pavarotti eine feine Runde und wurde mit einer 8,0 belohnt. Das war der deutliche Sieg in dieser Prüfung. Mit 7,4 folgte Svenja Victoria Zink (FRV Fußgönheim) mit Queeny OH auf dem zweiten Platz vor der Siegerin aus Billigheim, Naya Todesco (FRV Fußgönheim), die erneut Let it be unter dem Sattel hatte. Celia Stephan (RSV Fohlenhof-Steinweiler) komplettierte die Platzierung auf Rang vier.

Zweiter Sieg für Sarah Becker

Für beide Regionalserien war die Qualifikation des PSJ-SpringCups in Selters ausgeschrieben, doch aus Rheinland-Pfalz machte sich mit Maximilian von Waldthausen (TSV Altenkirchen) nur ein Reiter auf den Weg nach Selters – er beendete die Prüfung mit Manitou SG auf Rang vier. Der Sieg ging erneut an Sarah Becker vom RFC Hünfelden-Heringen, die im Sattel des neunjährigen Württemberger Lascaux auf eine Wertnote von 7,8 kam. Katinka Boba (RFV Kirberg) folgte mit dem Reitponywallach Diego auf dem zweiten Platz und setzte sich damit knapp vor Sarah Becker mit ihrem zweiten Pferd, der Ponystute Tessa. Hinter Maximilian von Waldthausen wurde Lotte Hüpper vom RFV Niederzeuzheim mit dem sechsjährigen Ted Fünfte.

Foto (c) http://www.sb-fotografien.de / Sandra Böhling

PSJ-VoltigierCup beim RFV Edertal

Der RFV Edertal richtete am letzten Mai-Wochenende die jeweils zweiten Wertungsprüfungen für den PSJ-VoltigierCup in Hessen aus. Leider waren die Teilnehmerfelder recht überschaubar – im Einzelwettbewerb der Klasse L war Carla Gelhausen von der PSG Molzbach mit Kristina Baier und Bobby die einzige Starterin. In Klasse A waren immerhin drei am Start. Mathilda Lips (RFV Lauterbach) setzte sich mit Eldiem an der Longe von Christina Stübinger gegen Madgalena Kurz (PSG Molzbach) mit Kristina Baier/Bobby und Lina-Jane Wild (RVV Bromskirchen) mit Melanie Schneider/Tonno durch. Den Wettbewerb der A-Gruppen gewann das Team Corpi Bromskirchen, das von Melanie Schneider an der Longe von Corporaal vorgestellt wurde, mit der Endnote 5,879. Rang zwei ging an Gersfeld I mit Maldini an der Longe von Karl-Heinz Heller vor dem drittplatzierten Team Lauterbach I mit Eldiem an der Longe von Szefanie Wierzgon. In Klasse L baute das Team IPG Wettenberg I seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus – der Sieg ging mit komfortablem Vorsprung an die Mannschaft um Sams und Jana Leib. Idstein II landete mit Corado an der Longe von Henrik Westenberger auf Rang zwei, auf Rang drei lag Molzbach III mit Freya an der Longe von Isabell Diederich.

Isabelle Dülffer siegt erneut

Schon die erste Qualifikation der Mittleren Tour im PSJ-DressurCup auf M**-Niveau war zur Beute von Isabelle Dülffer geworden, jetzt schlug die EM-erfahrene Reiterin vom RFV Oberkaufungen erneut zu: Auch die zweite Runde, die am Wochenende in Wolfskehlen ausgetragen wurde, gewann sie im Sattel von Ben Kingsley, mit dem sie auch bei der EM der Children am Start gewesen war. 67,588 Prozent standen am Ende zu Buche, das reichte zum Sieg vor der zweitplatzierten Diana de Meo (RC Fulda), die mit Lafite Ter Dolen den Umstieg vom Pony sichtlich gut meistert (66,711 Prozent). Lina Krüger (RV Heldenbergen) und Desmond Tutu behaupteten sich auf dem dritten Platz mit 66,140 Prozent. Clara Marie Lampen (Bad Homburger RFV) wurde mit Filou Vierte, dahinter folgten Pauline Borde (KRV der Schwalm) mit Hollister und Cosima Lehr (RFV St. Georg Oberursel-Bommersheim) mit Donna Mey.

Zweite Qualifikation für die Ponyreiter

Nach dem Auftakt auf der Laubenheimer Höhe ritten die Ponyreiter am vergangenen Wochenende ihre zweite Qualifikation im PSJ-DressurCup 2019 in Wiesbaden-Kloppenheim. Der Sieg ging mit deutlichem Vorsprung bei 73,252 Prozent an ein EM-erfahrenes Pony: NK Cyrill gewann die Prüfung unter seiner neuen Reiterin Melina Thelemann (Bad Homburger RFV) und ging mit der goldenen Schleife auf die Ehrenrunde. Zum Sieg gratulierte PSJ-Chefredakteurin Simone Jakobi. Rang zwei ging an den RSV Rheinhessen-Mitte, an Hannah Stilgenbauer und ihre Ponystute Godiva (69,512 Prozent). Lilli Zimmermann (Frankfurter RTG Waldfried) und Lettenhofs Earl of Love kamen mit 66,341 Prozent auf den dritten Platz. Dahinter schloss sich mit Lena Rex (RSG Worms-Pfeddersheim) und Disney Dancer die Siegerin der ersten Qualifikation auf Rang vier an, Tara Weber (ZRFV Altenkirchen) mit Tamino H und Paul Löcher (FRV Fußgönheim) mit Timberlake SH komplettierten die Platzierung.

Langenscheid richtet PSJ-VoltigierCup aus

Mit den Wertungsprüfungen der Klassen A und L gastierte der PSJ-VoltigierCup am 25. und 26. Mai beim ZRFV Langenscheid. Sarah Schmidt sorgte mit Hjeldin an der Longe von Gabriele Bach im Fördereinzel-L dafür, dass ein Sieg bei den Gastgebern blieb. Sie verwies Lara Fetter (Gabriele Bach/Bruno) und Marleen Schulz (Swaantje Höhn/Luis) auf die Plätze. Dahinter reihten sich Linnea Strutt und Hella Flottmann ein. In Klasse A gewann wie schon in Bad Ems Anna Pankratz mit Erlkönig an der Longe von Georg Herrmann den Wettbewerb. Emilia Pirc (Lucie Blind/Aprilano) wurde Zeite, Fenja Schmitt (Georg Herrmann/Erlkönig) wurde Dritte vor Kimberly Weck.

Die Konkurrenz der L-Gruppe entschied die Mannschaft aus Mainz-Ebersheim mit Cedric Diggory an der Longe von Christina Fischer für sich. Das knappe Nachsehen hatten die Gastgeber, Langenscheid II mit Carolin Pirc und Cosima. Auf Rang drei kam PSV Bad Ems II mit Maximus und Jessica Schumacher. Nur zwei Teams waren im Gruppenwettbewerb der Klasse A am Start, hier siegte die Mannschaft Bad Dürkheim III mit Roland an der Longe von Amelie Edelhäuser vor PSV Bad Ems III mit Ariane Dittmer und Brisante.

Die aktuellen Zwischenstände sind HIER.

Doppelsieg für Janice Scholz

Bei der Qualifikation zum PSJ-SpringCup in Ingelheim Anfang Mai hatte Janice Scholz schon die höchste Wertnote erhalten, doch ein Abwurf verhinderte den Quali-Sieg damals und ließ sie auf Rang drei landen. In Kaiserslautern klappte nun alles für die junge Reiterin von den Pferdefreunden Riedertal: Im Sattel von My little Diamond legte Janice Scholz als erste Starterin mit einer 8,0 vor und schlug sich am Ende nur selbst mit einer 8,2 im Sattel ihrer zwölfjährigen Stute Beautyful Girl. Dafür gab es die PSJ-SpringCup-Siegerschabracke und ein neues Vorderzeug – außerdem hat Janice Scholz derzeit die Führung in der Zwischenwertung für Rheinland-Pfalz/Saarland übernommen. Auf Rang drei landete Maja Baron von den Pferdefreunden Fröhnerhof, die mit Rasputin eine 7,8 erhielt. Josephine Steuerwald-Ludwig (Spielvereinigung Gauersheim) und ihr 24-jähriges Pony Kurt folgten auf Rang vier vor Charlotte Bischoff (RSG Dörrmoschel) mit Dschunaid, Joline Steinhoff (TG Johanneshof Wehingen) mit Chresina und Lina Berg (Zellertal-Donnersberger RFV) mit Makao.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑